Konzerte und Veranstaltungen 2017

 

  •   5.02.2017: Konzert des Ensemble Noue, 18 Uhr
  • 13.08.2017: Abschlusskonzert der Singewoche, St. Katharina, 10:30 Uhr

 

 Konzert des Ensemble Noue

 

Das Noué Ensemble setzt sich zusammen aus Catherine Eisele - Horn, Nicola Pacha Vock - Kontrabass und Sylvia Demgenski - Cello.

Impressionen aus dem Konzert:

Fotos: Roland Schönthaler

 

Informationen zu den Musikerinnen:

Nicola Vock, Sylvia Demgenski, Catherine Eisele

 

Die Musikerinnen

 

Catherine Eisele - Horn

Catherine Eisele begann ihre musikalische Ausbildung am University of Cincinnati College-Conservatory of Music (Bachelor Horn), bevor sie in Frankfurt bei Esa Tapani (Diplom) ihr Studium fortsetzte. Dort studierte Naturhorn bei Uli Hübner. Catherine Eisele war Mitglied der Internationalen Ensemble Modern Akademie (Master Zeitgenössische Musik) und der Akademie des Staatstheaters Nürnberg. Sie spielt regelmäßig  beim SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, beim Ensemble Modern, in der Meininger Hofkapelle des Südthüringisches Staatstheater, im Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim und im Württembergischen Kammerorchester Heilbronn. Darüber hinaus spielt Catherine Eisele auch mit dem hr-sinfonieorchester, der Deutschen Oper Berlin, dem Mainfranken Theater Würzburg, dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden, dem Philharmonischen Staatsorchester Mainz, der Badischen Philharmonie Pforzheim und ist Lehrbeauftragte des Dr. Hoch's Konservatorium Frankfurt.

 

Sylvia Demgenski - Violoncello

Sylvia Demgenski begann bereits im Alter von vier Jahren mit dem Klavierspiel. Mit sieben Jahren entdeckte sie das Cello für sich und erhielt bei Renate Schiele ihren ersten Unterricht, bevor sie zu Klaus Häussler, einem Gründungsmitglied der „12 Cellisten der Berliner Philharmoniker“, wechselte. Ihr Studium begann sie an der Hochschule für Musik Detmold  bei Prof. Xenia Jankovic und setzte ihre künstlerische Ausbildung bei Prof. Enrico Bronzi an der Universität Mozarteum Salzburg fort. Als stellvertretende Solocellistin im Detmolder Kammerorchester hatte sie Gelegenheit, mit Künstlern wie Serge Zimmermann, Ulrike-Anima Mathé und Thomas Christian zusammenzuarbeiten. Sie arbeitete in Orchestern wie der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, den Stuttgarter Philharmonikern, dem Mozarteum Orchester und dem Philharmonischen Orchester der Hansestadt Lübeck. Weitere künstlerische Impulse erhielt sie von namhaften Cellisten wie Jens-Peter Maintz, Karine Georgian, Uzi Wiesel und Kristin von der Goltz sowie kammermusikalische bei Andraœ Schiff.

 

Nicola Pacha Vock – Kontrabass

Geboren 1986 in Frankfurt am Main begann Nicola nach ihrem Abitur im Jahr 2006 das Studium der Orchestermusik mit Hauptfach Kontrabass in der Klasse von Prof. Christoph Schmidt an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Kammermusikalisch tätig war sie u.a. im Mutare Ensemble (Frankfurt), im ensemble Kontraste (Nürnberg) und als Aushilfe in der Internationalen Ensemble Modern Akademie (Frankfurt). Erfahrungen als Orchestermusikerin sammelte sie als Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und der Kammerphilharmonie Frankfurt, als Praktikantin im Orchester des Staatstheaters Darmstadt sowie während eines Zeitvertrages im Opern- und Museumsorchester Frankfurt.

Sie spielte unter Dirigenten wie Susanna Mälkki, Michael Sanderling, George Benjamin und Sebastian Weigle und bekam weitere musikalische Anregungen unter anderem von Prof. Günther Klaus, Prof. Christine Hoock, Uli Fussenegger und Prof. Alexandra Scott.

Orgelkonzert "Europareise" mit Sebastian Munsch

am 7.7.2019

Jetzt anmelden zur Singewoche "Bewegen"

5.-11. August 2019